Alle Beiträge
Viagra Generika Preisvergleich
Wo ist Viagra frei verkäuflich?
Viagra und Cialis kombinieren
Wie heißt Viagra Wirkstoff?
Wie wirkt Viagra?
Wie schnell wirkt Viagra nach der Einnahme?
10 hilfreiche Tipps wie Viagra online kaufen
Was tun bei Viagra Überdosis?
Warum ist Viagra rezeptpflichtig?
Viagra Connect
Wechselwirkungen Antibiotika und Viagra
Wie kann man sich Viagra verschreiben lassen?
Häufige Viagra Nebenwirkungen
Viagra ohne Erektionsstörung
Sildenafil 50 mg rezeptfrei oder 100 mg: Was ist besser?
Was ist besser Sildenafil oder Viagra?
Kann Viagra Dauererektion verursachen?
Ist Viagra gefährlich?
Viagra Ersatz
Viagra nach Herzinfarkt
Wie oft darf man Viagra nehmen?
Welche Viagra Dosierung wirkt am besten?
Impotenz durch Antibiotika
Tipps zur Einnahme von Viagra
Wie lange wirkt Viagra?
Kamagra Oral Jelly Nebenwirkungen
Kamagra Beipackzettel
Ist grüner Tee gut für die Potenz?
Wie Kamagra Oral Jelly einnehmen?
Viagra oder Levitra
Kamagra Oral Jelly Wirkung
Wie Kamagra einnehmen?
Kamagra Wirkung
Kamagra Nebenwirkungen
Vardenafil Wirkung
Levitra Wirkungsdauer
Levitra bei Diabetes
Levitra Wechselwirkungen
Alternative zu Cialis
Levitra Dosierung
Levitra Nebenwirkungen
Wie wirkt Levitra?
Cialis Wirkungsdauer
Cialis Nebenwirkungen
Cialis und Alkohol zusammen
Viagra Wirksamkeit
Wie wirkt Cialis?
Cialis Dosierung
Welche Mittel gegen vorzeitigen Samenerguss gibt es?
Macht Levitra süchtig?
Cialis oder Levitra?
Sildenafil Wirkung
Levitra und Alkohol
Xenical Nebenwirkungen
Viagra Abhängigkeit
Macht Cialis abhängig?
Viagra und Alkohol
Kann man blind durch Viagra werden?
Orlistat Wirkung
Cialis 5mg
Viagra billig kaufen
Viagra Beipackzettel
Billig-Viagra von Ratiopharm
Viagra Patent 2013 ausgelaufen
Potenzmittel Original oder Generika?
Gesundheitsblog

Kann Viagra Dauererektion verursachen?

25.03.2019 von Ingrid Mueller

Priapismus oder Dauererektion ist eine anhaltende Erektion, die länger als 4 Stunden dauert und oft sehr schmerzhaft ist. Diese Erektion lässt nach der Ejakulation nicht nach und hängt möglicherweise nicht von der sexuellen Stimulation oder Erregung ab. Während solcher Dauererektion bleibt der Peniskörper hart und versteift, dabei kann die Eichel weich sein.

Priapismus ist potenziell gefährlich und sollte als medizinischer Notfall behandelt werden. Wenn Sie eine schmerzhafte Erektion haben, die nach dem Samenerguss lange Zeit nicht zurückgeht oder länger als 4 Stunden andauert, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Wenn der Priapismus länger als 24 Stunden nicht behandelt wird, kann er den Penis dauerhaft schädigen und eine Erektionsstörung verursachen.

Welche Symptome hat Priapismus?

Die Symptome können je nach Art des Priapismus variieren. Das Hauptsymptom des Priapismus ist eine anhaltende und schmerzhafte Erektion, die nicht mit einer sexuellen Stimulation oder Erregung im Zusammenhang steht. Die Erektion beim Priapismus geht innerhalb von 4 Stunden oder länger nicht zurück.

Es gibt drei Arten von Priapismus:

Ischämischer Priapismus

Das ist der häufigste und schwerwiegendste Typ, der auch als Low-Flow-Priapismus bezeichnet wird. Der ischämischer Priapismus bedeutet, dass das Blut aus dem Penis nicht wieder ausfließen kann. Das Ergebnis ist eine ungewollte Erektion, die länger als vier Stunden dauert. Andere Symptome dieser Art von Priapismus sind:

  • Steifheit des Peniskörpers, aber die Eichel des Penis bleibt weich
  • Schmerzen und hohe Empfindlichkeit des Gliedes

Nicht-ischämischer Priapismus

Nicht-ischämischer Priapismus wird auch als High-Flow-Priapismus bezeichnet. Diese Art von Priapismus kommt viel seltener vor als der ischämische Priapismus. Ausgelöst wird sie dadurch, wenn zu viel Blut in den Penis hineinfließt, was zu einer anhaltenden Erektion führt. Im Gegensatz zum ischämischen Priapismus ist dieser Typ normalerweise schmerzlos.

Symptome des nicht ischämischen Priapismus sind:

  • eine Erektion, die länger als vier Stunden dauert
  • der versteifte Peniskörper ist nicht hart

Diese Art von Priapismus wird oft durch eine Verletzung der Geschlechtsorgane oder des Bereichs zwischen den Genitalien und dem After (Perineum) verursacht.

Wiederkehrende Form von Priapismus

Dieser Typ ist auch als periodischer Priapismus bekannt und ähnelt dem ischämischen Priapismus. Dieser Typ bedeutet jedoch, dass der Betroffene wiederholt schmerzhafte Erektionen erlebt, die zwei bis drei Stunden lang dauern und dann nachlassen.

Priapismus durch Viagra

Welche Ursachen für Priapismus gibt es?

Der Penis besteht aus schwammigem Gewebe. Während sexueller Stimulation oder Erregung fließt das Blut zum Penis, das Gewebe füllt sich mit Blut, wodurch der Penis aufgerichtet wird. Bei einer normalen Erektion fließt das Blut nach dem Samenerguss aus dem Penis aus und die Erektion lässt auf natürliche Weise nach. Priapismus tritt auf, wenn das Blut, das in den Penis geflossen ist und die Erektion verursacht hat, nicht wieder ausfließen kann, was zu einer schmerzhaften Dauererektion führt.

Im Gegensatz zu einer normalen Erektion wird eine Dauererektion nicht unbedingt durch sexuelle Stimulation oder Lust verursacht. Priapismus kann entstehen, wenn etwas das System der Blutgefäße, Blut und Nerven stört, die für einen normalen Blutfluss verantwortlich sind. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zum Priapismus führen.

Priapismus durch Bluterkrankungen

Blutkrankheiten wie Sichelzellenanämie und Leukämie (Blutkrebs) können den Priapismus begünstigen. Die Sichelzellenanämie ist durch abnorm geformte rote Blutkörperchen gekennzeichnet, die den Blutfluss blockieren können. Diese blutbedingte Erkrankung ist erblich und gilt als die häufigste Ursache für Priapismus bei Jungen. Vom ischämischen Priapismus werden normalerweise Männer mit diesen Blutkrankheiten betroffen.

Priapismus durch verschreibungspflichtige Medikamente

Der ischämische Priapismus kann eine Nebenwirkung bestimmter verschreibungspflichtiger Medikamente sein. Das sind:

  • orale Medikamente gegen erektile Dysfunktion, einschließlich Viagra (Sildenafil), Levitra (Vardenafil) und Cialis (Tadalafil), obwohl die Häufigkeit vom Priapismus nach der Anwendung selten ist
  • erektionsfördernde Medikamente, die in den Penis injiziert werden
  • Blutverdünner wie Heparin und Warfarin
  • Antidepressiva wie Fluoxetin
  • Medikamente zur Behandlung psychiatrischer Erkrankungen

Priapismus wegen Freizeitdrogen und Alkohol

Der Missbrauch von Freizeitdrogen und Alkohol kann zum Priapismus führen. Der ischämische Priapismus ist der häufigste Typ, der durch den Missbrauch von Drogen wie Kokain, Cannabis und zu viel Alkohol verursacht wird.

Priapismus wegen Verletzungen der Geschlechtsorgane

Die seltenere Art High-Flow-Priapismus kann infolge einer Verletzung der Geschlechtsorgane, des Dammes (Bereich zwischen dem After und den äußeren Geschlechtsorganen) oder des Beckens auftreten. Eine Schädigung des Nervensystems, einschließlich einer Verletzung des Rückenmarks oder eines Gehirntumors, kann ebenfalls zum Priapismus führen.

Andere Ursachen des Priapismus

  • Blutgerinnsel
  • Bisse der giftigen Spinnen oder Stiche der Skorpione
  • Tollwut
  • Malaria

Obwohl es eine Reihe von Ursachen für Priapismus gibt, kann Ihr Arzt die spezifische Ursache manchmal nicht feststellen.

Wie verbreitet ist Priapismus?

Priapismus ist extrem selten, tritt jedoch häufiger in Hochrisikogruppen auf, wie bei Männern mit einer Sichelzellenanämie oder bei Männern, die wegen erektiler Dysfunktion mit Viagra ohne Rezept & Co. behandelt werden.

Jeder 4. Junge oder 9 von 10 Männern mit einer Sichelzellenanämie erleiden im Laufe ihres Lebens einen Priapismus-Anfall.

Etwa 1 von 1000 Männern wird Priapismus als eine Nebenwirkung bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion erleben.

Priapismus durch Viagra

Das Risiko für die Entstehung des Priapismus im Rahmen der Impotenz-Behandlung ist gering.

Der Hersteller von Viagra (Sildenafil) berichtet, dass anhaltende und manchmal schmerzhafte Erektionen eine seltene Nebenwirkung der Einnahme des Arzneimittels sein können. Diese seltene Nebenwirkung kann, soll aber nicht, eine von 1000 Personen betreffen. Wenn Sie eine Dauererektion durch Viagra haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Medikamente, die zur Behandlung der erektilen Dysfunktion verwendet werden und direkt in den Penis injiziert oder in die Harnröhne als Zäpfchen eingeführt werden, können auch eine Dauererektion verursachen. Diese Medikamente, zu denen das Handelspräparat Caverject gehört, können eine Dauererektion bei 1 von 10 Personen verursachen. Den Personen mit Blutkrankheiten wie Sichelzellanämie oder Leukämie, die das Risiko für Priapismus erhöhen, wird es empfohlen, diese Injektionen nicht zu verwenden.

Behandlung des Priapismus durch Viagra

Bekommen Sie eine schmerzhafte Dauererektion nach Viagra suchen Sie einen Notarzt auf.

Die Behandlung von Priapismus besteht darin, dass das im Penis eingeschlossene Blut mit einer Nadel und Spritze abgezogen wird. Wenn das nicht hilft, versucht der Arzt, Medikamente in den Penis zu injizieren, um die Blutgefäße zu erweitern, damit das Blut wieder aus dem Penis abfließen kann. Ein chirurgischer Eingriff wird nur dann empfohlen, wenn alle anderen Behandlungsoptionen versagen. Die Art des chirurgischen Eingriffs hängt dann vom Typ des Priapismus ab.

Dauererektion durch Viagra – das kann man selbstständig tun

Wenn die Erektion nach dem Samenerguss lange Zeit nicht verschwindet, können Sie einen Eisbeutel für 2 Minuten abwechselnd auf die Innenseiten der Oberschnenkel legen. Das soll zur Öffnung der Venenklappen beitragen. Solche Maßnahmen helfen innerhalb von 10 Minuten den Priapismus zu beseitigen. Gibt es keinen Erfolg nach 10 Minuten, soll man mit diesen Manipulationen aufhören.

Bei einer richtigen Anwendung gilt Viagra als ein sicheres Arzneimittel, das selten seriöse Nebenwirkungen hat. Bekommen Sie eine Dauererektion durch Viagra, dann sollen Sie sofort zum Arzt. Da gibt es nichts Peinliches. Ohne rechtzeitige Hilfe kommt es zu dauerhaften Schäden im Penisgewebe.

Hoffentlich haben alle aus diesem Blogbeitrag verstanden, warum es wichtig ist, der der Verwendung der Potenzmittel mit einem Arzt zu sprechen und seriöse Risiken auszuschließen. Selbstverständlich können Sie bei VPK Viagra Generika rezeptfrei kaufen. Nichts steht Ihnen da im Wege. Aber seien Sie vernünstig und sprechen Sie mit einem Arzt zuerst.


Quellen

  1. Burnett AL, Anele UA, Trueheart IN, Strouse JJ, Casella JF. Randomized controlled trial of sildenafil for preventing recurrent ischemic priapism in sickle cell disease. Am J Med. 2014 Jul;127(7):664-8.
  2. Khan QS, Tucker P, Lokhande A. Priapism: What cause: mental illness, psychotropic medications or poly-substance abuse? J Okla State Med Assoc. 2016 Nov;109(11):515-7.
  3. Pal DK, Biswal DK, Ghosh B. Outcome and erectile function following treatment of priapism: An institutional experience. Urol Ann. 2016 Jan-Mar;8(1):46-50.
  4. Lane A, Deveras R. Potential risks of chronic sildenafil use for priapism in sickle cell disease. J Sex Med. 2011 Nov;8(11):3193-5.
  5. Xu C, Xu G, Tu W, Wu X, Fang X, Huang T. Heparin and prednisone-associated priapism: two case reports. Andrologia. 2011 Feb;43(1):68-70.
  6. Burnett AL, Bivalacqua TJ, Champion HC, Musicki B. Long-term oral phosphodiesterase 5 inhibitor therapy alleviates recurrent priapism. Urology. 2006 May;67(5):1043-8.
  7. Aoyagi T, Hayakawa K, Miyaji K, Ishikawa H, Hata M. Sildenafil induced priapism. Bull Tokyo Dent Coll. 1999 Nov;40(4):215-7.
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr