Tramadol rezeptfrei kaufen
Erfahrungsbericht(e) (3) | Erfahrungen lesen

Tramadol

Verfügbarkeit: vorrätig

Ab 2.17 €
Produktinformation

Artikel: Tramadol

Dosierung: 50mg, 100mg und 200mg

Arzneiform: Tabletten

Anwendung: mäßig starke oder starke Schmerzen

Warnung: mäßiges Suchtpotenzial

Wirksames Tramadol wirkt schnell gegen Schmerzen.

Faire Preise

Dosierung
Packung
Preis
per 1 St.
Bestellen
Dosierung 50mg Dosierung 100mg Dosierung 200mg
50mg 30 Tabletten 144.00 € 4.80 €

Jetzt kaufen

50mg 60 Tabletten 179.00 € 2.98 €

Jetzt kaufen

50mg 90 Tabletten 241.00 € 2.68 €

Jetzt kaufen

50mg 120 Tabletten 261.00 € 2.17 €

Jetzt kaufen

Dosierung 50mg Dosierung 100mg Dosierung 200mg
100mg 30 Tabletten 149.00 € 4.97 €

Jetzt kaufen

100mg 60 Tabletten 190.00 € 3.17 €

Jetzt kaufen

100mg 90 Tabletten 251.00 € 2.79 €

Jetzt kaufen

100mg 120 Tabletten 271.00 € 2.26 €

Jetzt kaufen

Dosierung 50mg Dosierung 100mg Dosierung 200mg
200mg 30 Tabletten 159.00 € 5.30 €

Jetzt kaufen

200mg 60 Tabletten 210.00 € 3.50 €

Jetzt kaufen

200mg 90 Tabletten 271.00 € 3.01 €

Jetzt kaufen

200mg 120 Tabletten 292.00 € 2.43 €

Jetzt kaufen

  • Tramadol kaufen
  • Tramadol ohne Rezept kaufen
  • Tramadol online rezeptfrei
  • tramadol-ohne-rezept
  • Tramadol kaufen ohne Rezept
  • Tramadol online rezeptfrei kaufen

Produktdetails

Tramadol rezeptfrei lindert starke Schmerzen

Tramadol ist ein opioides Analgetikum mit einem gemischten Wirkmechanismus.

Die Wirksubstanz ist Tramadol Hydrochlorid.

Jede Retardtablette enthält 50mg, 100mg und 200mg Tramadol Hydrochlorid. Hilfsstoffe: Natriumcarboxymethylstärke, Magnesiumstearat, mikrokristalline Cellulose, Titandioxid, Gelatine, Farbstoffe.

Bei der Apotheke VPK können Sie in 3 Dosierungen von 50mg, 100mg und 200mg Tramadol rezeptfrei kaufen.

Wozu Tramadol rezeptfrei kaufen?

Es handelt sich um ein Mittel zur Kupierung der Schmerzen mittlerer oder starker Intensität verschiedener Ätiologie, zum Beispiel bei Krebskranken, Schmerzen wegen Verletzungen oder nach einem chirurgischen Eingriff.

Außerdem wird das Präparat Tramadol rezeptfrei zur Schmerzbeseitigung bei der Durchführung der schmerzhaften Manipulationen verwendet.

Wirkung von Tramadol

Tramadol gehört zu psychotropen opioiden Analgetika. Es ist das am häufigsten in der Welt verschriebene Analgetikum mit der zentralen Wirkung.

  • Tramadol rezeptfrei wirkt auf aktive Zentren im Gehirn und Rückenmark und aktiviert Opiatrezeptoren im System, die Schmerzimpulse wahrnimmt und überleitet, indem die synaptische Übertragung der spezifischen Botenstoffe blockiert wird. Somit wird die Verringerung der Intensität von Schmerzen begünstigt;
  • das Präparat verlangsamt den Abbau von Stoffwechselprodukten und hemmt die neuronale Wiederaufnahme von Katecholaminen und Serotonin, ihre Konzentration wird in den Strukturen des Nervensystems stabilisiert;
  • Tramadol hemmt die Aktivität der kortikalen Zentren des Gehirns und übt eine beruhigende und schlaffördernde Wirkung aus;
  • es hemmt das Husten- und Atemzentrum, löst einen Spasmus der glatten Schließmuskeln aus etc.

Der schmerzstillende Effekt wird in 10-15 Minuten nach der Einnahme erreicht, die Wirkung hält von 4 bis zu 8 Stunden je nach der Darreichungsform. Bei der Apotheke VPK können Sie Tramadol Tabletten rezeptfrei kaufen. Andere Darreichungsformen wie Injektionslösung oder Tropfen sind momentan nicht erhältlich.

Die analgetische Potenz von Tramadol rezeptfrei beträgt das 0,05-0,09-fache von Morphin. Deshalb sind mäßig starke Schmerzen die Hauptindikation, seltener wird es bei starken Schmerzen verwendet. In folgenden Situationen findet Tramadol Anwendung:

  • Krebserkrankungen;
  • Traumen;
  • nach einem chirurgischen Eingriff;
  • ein akuter Myokardinfarkt;
  • Neuralgien;
  • schmerzhafte therapeutische Manipulationen.

Während der Anwendung von Tramadol Retardtabletten soll man auf Alkohol, Beruhigungsmittel, Schlafmittel und Sedativa verzichten, weil das Präparat ihre unterdrückende Wirkung auf das Zentralnervensystem verstärkt.

Für wen sind Tramadol Retardtabletten nicht geeignet?

  • Gesundheitszustände mit solchen Erscheinungen wie eine Atemdepression oder eine stark ausgeprägte Unterdrückung des Zentralnervensystems (eine Vergiftung mit opioiden Analgetika, Schlafmitteln, psychotropen Substanzen oder Alkohol);
  • eine schwere Leber- oder Niereninsuffizienz;
  • Entzugserscheinungen nach dem Absetzen von Opioiden;
  • eine Neigung zum Missbrauch der psychoaktiven Substanzen;
  • Suizidgefährdung;
  • eine medikamentenresistente Epilepsie;
  • eine gleichzeitige Anwendung von MAO-Hemmern sowie 2 Wochen nach dem Absetzen dieser Medikamente;
  • Kinder unter 1 Jahr (für perorale Tropfen), Kinder unter 14 (für alle anderen Darreichungsformen);
  • Schwangerschaft oder Stillzeit;
  • eine Überempfindlichkeit einer Komponente im Präparat gegenüber.

Mit besonderer Vorsicht und unter der strengsten Aufsicht des Arztes soll man in folgenden Fällen Tramadol Tabletten rezeptfrei kaufen und verwenden:

  • Nieren- oder Leberfunktionsstörungen;
  • Bewusstseinstörungen verschiedener Genese;
  • Schädel-Hirn-Traumen;
  • ein hoher Schädelinnendruck;
  • Epilepsie;
  • Krämpfe;
  • eine Opioidabhängigkeit;
  • Schmerzen unklarer Genese in der Bauchhöhle;
  • eine Neigung zur Entwicklung einer Sucht (Alkoholsucht, Rauschgiftsucht, Medikamentenabhängigkeit);
  • eine gleichzeitige Einnahme von trizyklischen Antidepressiva, SSRI-Hemmern, anderen trizyklischen Substanzen, Mitteln gegen Migräne (Triptane), narkotischen Analgetika, Neuroleptika oder anderen Mitteln zur Senkung der Krampfschwelle.

Anwendung und Dosierung von Tramadol Tabletten rezeptfrei

Tramadol Retardtabletten werden auf ärztliche Verordnung verwendet. Die Anwendungsweise, die Wirkstärke und die Dauer der Behandung werden je nach dem klinischen Bild, der Ausgeprägtheit der Schmerzen und der Verträglichkeit bestimmt.

Das Präparat soll nicht länger eingenommen werden, als es therapeutisch notwendig ist.

Tramadol Retardtabletten werden unzerkaut mit ausreichend Wasser unabhängig von Mahlzeiten eingenommen.

Die Anfangsdosis für Jugendliche ab 14 und Erwachsene beträgt 50mg. Wenn die Wirkung innerhalb von 30-60 Minuten ausbleibt, dürfen noch 50mg eingenommen werden.

Bei starken Schmerzen kann die Einzeldosis 100mg betragen. Möchten Sie Tramadol Tabletten rezeptfrei kaufen? Lassen Sie sich zuerst von einem Arzt beraten.

Die Maximaldosis innerhalb von 24 Stunden beträgt 400mg. Für Patienten mit Leber- oder Nierenfunktionsstörungen oder ältere Patienten soll der Abstand zwischen den Einnahmen größer sein.

Die Überschreitung der erwähnten Dosierungen kann zur Entwicklung einer akuten oder chronischen Vergiftung, dem Koma oder Tod führen.

Welche Nebenwirkungen haben Tramadol Retardtabletten?

  • Seitens des Herzkreislaufssystems: Synkope, orthostatische Hypotonie, Tachykardie, Kollaps;
  • seitens des Nervensystem: kognitive Funktionsstörungen, Verwirrtheit, erhöhte Müdigkeit, Gangstörungen, Koordinationsstörungen, Schwäche, Parästhesien, Gehemmtheit, Schlafstörungen, Schläfrigkeit, Schwindel, Amnesie, Schweißausbrüche, Depression, Kopfschmerzen, Muskelspasmen, Tremor, emotionale Labilität, Unruhe, Erregung, Halluzinationen, Nervosität, Euphorie, Krämpfe;
  • seitens der Sinnesorgane: Sehstörungen, Geschmacksstörungen;
  • seitens des Harnwegssystems: Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Harnverhalt, schmerzhaftes Ablassen des Harns;
  • seitens des Verdauungssystems: Schluckbeschwerden, Mundtrockenheit, Abdominalschmerzen, Blähungen, Verstopfung, Erbrechen, Diarrhoe, Übelkeit;
  • seitens des Atmungssystems: Luftnot;
  • allergische Reaktionen: Juckreiz, Nesselsucht, bullöser Ausschlag, Exanthem;
  • andere Störungen: Regelblutungsstörungen;
  • bei einer dauerhaften Anwendung ist eine Medikamentenabhängigkeit möglich, bei einem plötzlichen Abbruch der Therapie sind Entzugserscheinungen möglich.

Verstopfung durch Tramadol: was tun?

Eine Verstopfung durch Tramadol rezeptfrei oder andere Opioide treten häufig auf. Versuchen Sie, jeden Tag mehr Wasser zu trinken. Mehr Bewegung kann auch hilfreich sein, Schwimmen oder Spaziergänge tun gut. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Arzneimittel zur Vorbeugung oder Behandlung der Verstopfung durch Tramadol, wenn Ihre Symptome nicht verschwinden.

Besondere Hinweise zur Anwendung von Tramadol Tabletten

Während der Behandlung mit Tramadol rezeptfrei ist es verboten, Alkohol zu trinken.

Tramadol soll nicht in Kombination mit narkotischen Analgetika eingenommen werden, denn es ist schwer vorherzusagen, wie diese wechselwirken.

Die Wirkung von Tramadol Hydrochlorid kann schwächer bei Patienten sein, die lange Carbamazepin einnehmen.

Während der Behandlung soll man nicht Auto fahren, Maschinen bedienen oder andere Tätigkeiten ausüben, bei denen eine hohe Aufmerksamkeit erforderlich ist.

Tramadol wechselwirkt mit anderen Medikamenten

Tramadol hat klinisch signifikante Wechselwirkungen mit folgenden Arzneimitteln:

  • 5-Hydroxytryptophan
  • Acetaminophen
  • Aspirin
  • Phenylpropanolamin
  • Brompheniramin
  • Phenylpropanolamin
  • Futalbital
  • Coffein
  • Codein
  • Chlorpheniramin
  • Hydrocodon
  • Phenylephrin
  • Phenyltoloxamin
  • Dextromethorphan
  • Alprazolam
  • Azithromycin
  • Baclofen
  • Bupropion
  • Naltrexon
  • Carisoprodol
  • Ciprofloxacin
  • Dexamethason
  • Diazepam
  • Duloxetin
  • Erythromycin
  • Fluoxetin
  • Hydroxyzin
  • Ibuprofen
  • Oxycodon
  • Lidocain
  • Lithium
  • Lorazepam
  • Loxapin
  • Saquinavir
  • Sumatriptan
  • Triptophan
  • Venlafaxin
  • Zolpidem

Diese Liste der Wechselwirkungen kann nicht als vollständig betrachtet werden. Hier wurden nur die gefährlichsten Wechselwirkungen zwischen Tramadol Tabletten und anderen Arzneimitteln aufgelistet. Wenn Sie mehrere Medikamente zu sich nehmen, besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt, um potenziell gefährliche Arzneimittelwechselwirkungen zu vermeiden. Haben Sie Zweifel bezüglich der Wechselwirkungen? Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder den Apotheker. Ausführliche Informationen finden Sie in jeder Arzneimitteldatenbank im Internet oder im Beipackzettel. Auch wenn Sie Tramadol Tabletten rezeptfrei kaufen oder vor ein paar Jahren eingenommen haben, lohnt es sich trotzdem zuerst mit einem Arzt zu sprechen.

Wechselwirkungen zwischen Tramadol und Adderall

Zwischen Adderall und Tramadol gibt es schwerwiegende Wechselwirkungen. Bei der gleichzeitigen Verabreichugn gibt es ein seht hohes Risiko der Krampfanfälle. Je älter der Patient ist, desto höher ist dieses Risiko. Wenn der Patient an einer Alkohol- oder Drogensucht leidet, besteht auch ein großes Risiko für Krampfanfälle. Kopfverletzungen und Gehirmtumore begünstigen negative Wechselwirkungen beider Medikamente. Sprechen Sie daher mit Ihrem Arzt, wenn Sie Fragen zur Einnahme von den Medikamenten haben. Möglicherweise verschreibt der Arzt Ihnen eine Alternative, die keine oder weniger Wechselwirkungen hat. Während der Behandlung mit Tramadol und/ oder Adderall wird es vom Alkoholkonsum abgeraten.

Bei der Apotheke VPK können Sie sowohl Tramadol als auch Adderall kaufen. Hatten Sie keine ärztliche Beratung, dann sollten Sie sich einer Selbstmedikation enthalten.

Vermeiden Sie auch Aktivitäten, die Aufmerksamkeit erfordern, wie das Autofahren oder das Bedienen von Maschinen, bis Sie wissen, wie Sie auf diese Medikamente reagieren.

Um mögliche Risiken während der Behandlung zu vermeiden, wäre es wichtig, den behandelden Arzt über alle Medikamente, Vitamine, Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel, die Sie verwenden, zu informieren.

Überdosierung mit Tramadol Tabletten

Bei einer leichten Überdosierung mit Tramadol gibt es folgende Anzeichen:

  • eine Verengung der Pupillen;
  • Kopfschmerzen;
  • eine mäßige Senkung des Blutdruckes;
  • eine Verlangsamung des Herzrhythmus;
  • Schweißausbrüche;
  • ein Kribbeln auf der Haut;
  • Übelkeit.

Bei einer mäßigen Überdosierung mit Tramadol werden folgende Symptome beobachtet:

  • Unruhe;
  • Erregung;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Magenschmerzen;
  • Speichelfluss;
  • eine auffallende Verengung der Pupillen;
  • eine ausgeprägte arterielle Hypotonie;
  • Bradykardie;
  • Atemnot, Atembeschwerden.

Eine starke Überdosierung mit dem Schmerzmittel Tramadol erkennt man an folgenden Symptomen:

  • epileptiforme Krämpfe;
  • Unterdrückung des Bewusstseins;
  • ein plötzlicher Blutdruckabfall;
  • Atemstörungen;
  • Engbrüstigkeit;
  • ein plötzlicher Atemstillstand;
  • Lungenödem.

Hilfe bei einer Überdosierung mit Tramadol Tabletten

Bei Symptomen einer akuten Überdosierung infolge der Injektion soll man mit dem Einbringen des Präparates sofort aufhören, den Patienten bequem legen, für die Frischluftzufuhr sorgen und umgehend den Arzt rufen.

Kam es zu einer Überdosis infolge der oralen Einnahme, sollen folgende Maßnahmen unternommen werden:

  • eine Magenspülung machen und einen Brechreiz auslösen;
  • ein Enterosorbent einnehmen, z.B. Enterosgel, Polisorb, Aktivkohle (1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht) etc.;
  • ein salinisches Abführmittel einnehmen.

Im Notfall kann Naloxon eingesetzt werden. Es ist ein Tramadol-Antagonist.

Tramadol gegen vorzeitigen Samenerguss

Tramadol kann in der Behandlung des vorzeitigen Samenergusses bei erwachsenen Männern wirksam sein, insbesondere wenn andere Behandlungsoptionen wie selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (Dapoxetin, Fluoxetin, Duloxetin, Tadapox, Priligy, Super Kamagra oder Super P Force) nicht geholfen haben. Die Möglichkeit einer Abhängigkeit sollte jedoch noch vor der erstmaligen Anwendung oder nach einer dauerhaften Anwendung dieses Medikamentes in der Vergangenheit berücksichtigt werden.

Die Ergebnisse der Studie (s. u. die Quellen) zeigten eine hochsignifikante Erhöhung der mittleren intravaginalen ejakulatorischen Latenzzeit (IELT). Tramadolhydrochlorid ist in unterschiedlichen Dosierungen (25mg, 50mg, 100mg) bei Bedarf zur Behandlung der vorzeitigen Ejakulation wirksam, sicher und tolerierbar, mit minimalen Nebenwirkungen, und die Zulassung für diese Indikation sollte eingeholt werden.

Auch gegen vorzeitigen Samenerguss könnten Sie bei VPK Tramadol rezeptfrei kaufen, wenn Ihr Arzt diese Behandlungsoption empfiehlt.

Aufbewahrung von Tramadol Retardtabletten

Das Präparat soll außerhalb der Reichweite von Kindern, vor Licht und Feuchtigkeit geschützt gelagert werden.

Mindestens haltbar innerhalb von 5 Jahren. Bei Raumtemperaturen aufbewahren. Tramadol ist verschreibungspflichtig. Mit einem Kassen- oder Privatrezept können Sie Tramadol kaufen.


Quellen

  1. Bravo L, Mico JA, Berrocoso E. Discovery and development of tramadol for the treatment of pain. Expert Opin Drug Discov. 2017 Dec;12(12):1281-1291.
  2. Miotto K, Cho AK, Khalil MA, Blanco K, Sasaki JD, Rawson R. Trends in Tramadol: Pharmacology, Metabolism, and Misuse. Anesth Analg. 2017 Jan;124(1):44-51.
  3. Knezevic NN, Tverdohleb T, Knezevic I, Candido KD. Unique pharmacology of tapentadol for treating acute and chronic pain. Expert Opin Drug Metab Toxicol. 2015;11(9):1475-92.
  4. Abdel-Hamid IA, Andersson KE, Waldinger MD, Anis TH. Tramadol Abuse and Sexual Function. Sex Med Rev. 2016 Jul;4(3):235-246.
  5. Thiels CA, Habermann EB, Hooten WM, Jeffery MM. Chronic use of tramadol after acute pain episode: cohort study. BMJ. 2019 May 14;365:l1849.
  6. Frost DA, Soric MM, Kaiser R, Neugebauer RE. Efficacy of Tramadol for Pain Management in Patients Receiving Strong Cytochrome P450 2D6 Inhibitors. Pharmacotherapy. 2019 Apr 30.
  7. Yang L, Qian S, Liu H, Liu L, Pu C, Han P, Wei Q. Role of tramadol in premature ejaculation: a systematic review and meta-analysis. Urol Int. 2013;91(2):197-205.
  8. Eassa BI, El-Shazly MA. Safety and efficacy of tramadol hydrochloride on treatment of premature ejaculation. Asian J Androl. 2013 Jan;15(1):138-42.

Erfahrungsberichte

Tramadol

3 Erfahrungsbericht(e) (3) | Erfahrungen lesen
empfehlenswert
4.3
Ein guter Kundendienst. Vernünftige Preise.

geschrieben von

kein Paypal leider
3
Die Zahlungsoption Paypal fehlt. Dies wäre sehr bequem.

geschrieben von

Meine Erfahrungen mit Tramadol
5
Ich habe dieses Medikament seit etwa 4 Jahren wegen Bechterewscher Krankheit genommen und finde es ziemlich effektiv. Ich habe jedoch festgestellt, dass dieses Medikament unerwartete Nebenwirkungen verursacht hat. Ich wurde tatkräftig, extrem gesprächig. Vor einem Jahr wurde bei mir eine Bipolarstörung diagnostiziert, und dies sind alles Symptome der bipolaren Störung. Mein Arzt hat festgestellt, dass Tramadol mich in einen manischen Zustand versetzt hat, und wenn die Wirkung des Medikamentes nachlässt, neige ich dazu, ängstlich und aufgeregt zu werden. Bei einer Bipolarstörung würde ich von Tramadol abraten, obwohl es bei meinem Problem sehr gut half.

geschrieben von

Produkterfahrungen

Bewertung:

5.0
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr