Alle Beiträge
Viagra und Cialis kombinieren
Wie heißt Viagra Wirkstoff?
Wie wirkt Viagra?
Wie schnell wirkt Viagra nach der Einnahme?
10 hilfreiche Tipps wie Viagra online kaufen
Was tun bei Viagra Überdosis?
Warum ist Viagra rezeptpflichtig?
Viagra Connect
Wechselwirkungen Antibiotika und Viagra
Wie kann man sich Viagra verschreiben lassen?
Häufige Viagra Nebenwirkungen
Viagra ohne Erektionsstörung
Sildenafil 50 mg rezeptfrei oder 100 mg: Was ist besser?
Was ist besser Sildenafil oder Viagra?
Kann Viagra Dauererektion verursachen?
Ist Viagra gefährlich?
Viagra Ersatz
7 Alternativen zu Viagra
Viagra nach Herzinfarkt
Wie oft darf man Viagra nehmen?
Welche Viagra Dosierung wirkt am besten?
Impotenz durch Antibiotika
Tipps zur Einnahme von Viagra
Wie lange wirkt Viagra?
Kamagra Oral Jelly Nebenwirkungen
Kamagra Beipackzettel
Ist grüner Tee gut für die Potenz?
Wie Kamagra Oral Jelly einnehmen?
Viagra oder Levitra
Kamagra Oral Jelly Wirkung
Wie Kamagra einnehmen?
Kamagra Wirkung
Kamagra Nebenwirkungen
Vardenafil Wirkung
Levitra Wirkungsdauer
Levitra bei Diabetes
Levitra Wechselwirkungen
Alternative zu Cialis
Levitra Dosierung
Levitra Nebenwirkungen
Wie wirkt Levitra?
Cialis Wirkungsdauer
Cialis Nebenwirkungen
Cialis und Alkohol zusammen
Viagra Wirksamkeit
Wie wirkt Cialis?
Cialis Dosierung
Welche Mittel gegen vorzeitigen Samenerguss gibt es?
Macht Levitra süchtig?
Cialis oder Levitra?
Sildenafil Wirkung
Levitra und Alkohol
Xenical Nebenwirkungen
Viagra Abhängigkeit
Macht Cialis abhängig?
Viagra und Alkohol
Kann man blind durch Viagra werden?
Orlistat Wirkung
Cialis 5mg
Viagra billig kaufen
Viagra Beipackzettel
Billig-Viagra von Ratiopharm
Viagra Patent 2013 ausgelaufen
Potenzmittel Original oder Generika?
Gesundheitsblog

Wechselwirkungen Antibiotika und Viagra

05.04.2019

Viagra, das chemisch als Sildenafil bekannt ist, ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel, das zur Behandlung der erektilen Dysfunktion dient. Männer mit erektiler Dysfunktion haben eine gestörte Blutzufuhr zum Penis. Das erschwert sowohl die Entstehung als auch die Aufrechterhaltung einer Erektion. Viagra entspannt die Muskeln um den Penis. Das erleichtert den Blutfluss. Eine Erektion wird möglich, wenn der Anwender sexuell stimuliert wird. Das Potenzial an Arzneimittelwechselwirkungen ist groß. Diese Tatsache steht im Zusammenhang mit der Wirkungsweise von Viagra und mit dem Ort der Verstoffwechselung (Leber).

Momentan ist es bekannt, dass Viagra (Sildenafil) insgesamt mit 495 Arzneimitteln wechselwirken kann:

  • 43 seriöse Wechselwirkungen
  • 443 mäßige Arzneimittelwechselwirkungen
  • 9 geringe Arzneimittelwechselwirkungen

Bevor Sie damit beginnen, Viagra oder Sildenafil einzunehmen, ist es wichtig, dem Arzt oder dem Apotheker zu sagen, welche Medikamente Sie bereits anwenden, sodass sich der Arzt vergewissern kann, dass solche Kombination sicher ist. Auf Wechselwirkungen geprüft werden sollen auch rezeptfreie Präparate und Naturheitlmittel.

Arzneimittelwechselwirkungen können die Wirkungsweise Ihrer Medikamente verändern oder Risiken für schwerwiegende Nebenwirkungen erhöhen. Diese Seite enthält nur die häufigsten Arzneimittelinteraktionen zwischen Antibiotika und Viagra. Stellen Sie die Liste aller Produkte, die Sie anwenden, zusammen und zeigen Sie es Ihrem Arzt. Ohne Zustimmung des Arztes ist es verboten, die Dosierung zu ändern, mit der Einnahme eines neues Arzneimittels zu beginnen oder das Medikament absetzen.

Interaktionspotenzial zwischen Makrolidantibiotika und Viagra

Makrolide sind eine Klasse der Antibiotika zur Behandlung verschiedener Infektionen. Erythromycin, Clarithromycin und Azithromycin sind Beispiele für Makrolide.

Diese Antibiotika hemmen die Enzyme, die für die Verstoffwechselung von Viagra verantwortlich sind. Infolgedessen erhöht sich die Konzentration von Viagra im Blut. Während Sie eines der Makrolidantibiotika einnehmen, soll die Dosierung von Viagra auf 25 mg verringert werden. Oder vermeiden Sie vorzugsweise die Anwendung von Viagra, bis die Behandlung mit diesen Antibiotika abgeschlossen ist. In den meisten Fällen gibt es alternative Antibiotika mit derselben Wirksamkeit, die mit Viagra nicht wechselwirken.

Die Symptome einer extrem hohen Konzentration von Viagra im Blut umfassen eine schmerzhafte Dauererektion, Sehstörungen, Schmerzen in der Brust oder Ohnmacht.

Viagra und Antibiotika Wechselwirkungen

Wechselwirkungen zwischen Ciprofloxacin und Viagra

Die Arzneimittelinteraktionen sind mäßig. Diese Medikamente könnten bestimmte Risiken bei der gleichzeitigen Einnahme haben. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach mehr Informationen.

Worin besteht die Wechselwirkung? Ciprofloxacin kann die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigen, den Wirkstoff Sildenafil zu verstoffwechseln.

Was kann passieren? Die Menge von Sildenafil im Blut kann sich erhöhen. Dadurch bekommt man stärkere Nebenwirkungen als üblich.

Was können Sie bei dieser Wechselwirkung tun? Lassen Sie Ihren Arzt oder Apotheker sofort wissen, dass Sie diese Arzneimittel zusammen einnehmen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie eine längere Erektion, Sehstörungen oder Schwindel erleben. Möglicherweise soll die Dosierung von Viagra während der Einnahme von Ciprofloxacin geändert werden. Möglicherweise ist Ihr Arzt bereits über diese Interaktion informiert und überwacht Sie. Mit der Einnahme der Medikamente beginnen, die Einnahme beenden oder die Dosierung ändern sollen Sie erst nach Absprache mit Ihrem Arzt.

So verträgt sich das Antibiotikum Moxifloxacin mit Viagra

Theoretisch kann die gleichzeitige Anwendung mit Moxifloxacin die Blutkonzentrationen von Sildenafil senken, das hauptsächlich durch das Isoenzym metabolisiert wird. Die Möglichkeit einer verminderten therapeutischen Wirkung von Viagra sollte in Betracht gezogen werden.

Verträglichkeit von Sulfisoxazol und Viagra

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Viagra zusammen mit Sulfisoxazol anwenden. Diese Kombination kann den Blutspiegel und die Wirkung von Viagra (Sildenafil) signifikant erhöhen.

Abhängig von Ihrer Erkrankung können Sie diese Medikamente möglicherweise nicht zusammen anwenden, oder Sie benötigen eine Dosisanpassung oder eine häufigere Überwachung durch Ihren Arzt.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn sich Ihr Zustand ändert oder wenn Sie Übelkeit, Atemnot, Schwindel, Benommenheit, Ohnmacht, Sehstörungen, Ohrensausen, Hörstörungen, Schmerzen in der Brust, unregelmäßigen Herzschlag und/ oder Priapismus bekommen, weil dies ein Anzeichen einer sehr hohen Konzentration des Wirkstoffes Sildenafil im Blut sein kann. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt über alle anderen Medikamente informieren, die Sie verwenden, einschließlich Vitamine und Kräuter.

So verträgt sich Viagra mit dem Breitbandspektrum-Antibiotikum Grepafloxacin

Grepafloxacin kann den Blutspiegel von Sildenafil erhöhen und die Wirkung verstärken. Eine Dosisanpassung ist erforderlich. Zudem sollen Sie häufiger vom Arzt überwacht werden. Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn Sie folgende Symptome bekommen: Schwindel, Atemnot, Ohnmacht, Übelkeit, Sehstörungen, Benommenheit, Ohrensausen, Hörschäden, Brustschmerzen, nicht regelmäßiger Herzschlag und Priapismus. Diese Symptome zeugen von sehr hohen Konzentrationen des Wirkstoffes Sildenafil im Blut.

Verträglichkeit von Isoniazid und Viagra

Das bakterizide Antibiotikum Isoniazid kann den Blutspiegel von Viagra enorm erhöhen und die Wirkung verstärken. Möglicherweise benötigen Sie eine Dosisanpassung oder eine häufigere Überwachung durch Ihren Arzt. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn sich Ihr Zustand ändert oder wenn Sie Übelkeit, Atemnot, Schwindel, Benommenheit, Ohnmacht, Sehstörungen, Ohrenklingeln, Seh- oder Hörstörungen, Schmerzen in der Brust oder ein Engegefühl, unregelmäßigen Herzschlag oder Priapismus bekommen.

Diese Informationen sind verallgemeinert und nicht als spezifische medizinische Beratung gedacht. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie ein Medikament einnehmen oder absetzen oder mit einer Behandlung beginnen.


Quellen

  1. Viagra Oral : Uses, Side Effects, Interactions, Pictures, Warnings & Dosing. WebMD. URL: www.webmd.com
  2. Viagra (sildenafil) Drug Interactions. URL: www.drugs.com
  3. Gary J Muirhead, Stephen Faulkner, Jane A Harness, and Jörg Taubel. The effects of steady-state erythromycin and azithromycin on the pharmacokinetics of sildenafil in healthy volunteers. Br J Clin Pharmacol. 2002 Feb; 53(Suppl 1): 37S–43S.
  4. Hedaya MA, El-Afify DR, El-Maghraby GM. The effect of ciprofloxacin and clarithromycin on sildenafil oral bioavailability in human volunteers. Biopharm Drug Dispos 2006 Mar; 27(2): 103-10.
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr