Adderall Deutschland kaufen
Erfahrungsbericht(e) (2) | Erfahrungen lesen

Adderall

Verfügbarkeit: vorrätig

Ab 3.4 €
Produktinformation

Artikel: Adderall

Dosierung: 30mg

Wirkstoffe: eine Mischung von Salzen von Dexamphetamin und Amphetamin

Für wen: Personen (m/w) mit ADHS und Narkolepsie

Faire Preise

Dosierung
Packung
Preis
per 1 St.
Bestellen
Dosierung 30mg
30mg 30 Tabletten 152.00 € 5.07 €

Jetzt kaufen

30mg 60 Tabletten 267.00 € 4.45 €

Jetzt kaufen

30mg 90 Tabletten 353.00 € 3.92 €

Jetzt kaufen

  • adderall-30mg
  • Adderall Tabletten Aussehen
  • Adderall 2 Tabletten
  • Adderall Tablette mit einer Bruchrille
  • Adderall 30
  • Adderall 3 Tabletten

Produktdetails

Adderall kaufen

Adderall ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (kurz ADHS) und der Narkolepsie. Das Medikament Adderall stellt eine Kombination aus Amphetamin und Dextroamphetamin dar. Das sind Stimulanzien des Zentralnervensystems (ZNS). Die Anwendung von Adderall kann dazu beitragen, die Konzentrationsfähigkeit, die Aufmerksamkeit und die Kontrolle über das Benehmen zu verbessern.

Das Medikament fördert die Aktivität des körpereigenen Substanzen im Gehirn wie Dopamin und Norepinerphin. Zum größten Teil stimuliert Adderall das sympathische Nervensystem, das für die sog. Kampf-oder-Flucht-Reaktion wie Pupillenerweiterung, Erhöhung des Blutdrucks und der Herzfrequenz oder vermehrtes Schwitzen verantwortlich ist.

Dosierung von Adderall

Erhältlich ist Adderall als Tabletten und XR-Tabletten (d.h. Retard-Tabletten) in verschiedenen Dosierungen von 5 mg bis zu 30 mg. Die verschriebene Dosierung hängt von der Körpergröße des Patienten sowie der Ausgeprägtheit der Symptome ab. Am Anfang verschreiben Ärzte normalerweise eine niedrige Dosierung, die nach Bedarf allmählich erhöht werden kann. Die Tablette wird gewöhnlich 2-3mal täglich eingenommen, die Retardtablette nimmt man einmal täglich ein. Hier können Sie zur Zeit in der Dosierung von 30mg Adderall kaufen Deutschland.

Welche Nebenwirkungen von Adderall sind möglich?

Die Kombination der Wirkstoffe Dextroamphetamin und Amphetamin kann folgende Nebenwirkungen auslösen:

  • Nervosität
  • Unruhe
  • Probleme beim Einschlafen
  • Schlaflosigkeit
  • Zittern
  • Kopfschmerzen
  • Veränderungen des Geschlechtstriebes
  • Mundtrockenheit
  • Magenschmerzen
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Diarrhö
  • Verstopfung
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsabnahme

Einige Nebenwirkungen können sehr seriös sein. Jeder, der folgende Nebenwirkungen erlebt, sollte sofort zum Arzt:

  • schnelles Herzklopfen
  • Atemnot
  • Brustschmerzen
  • übermäßige Müdigkeit
  • verlangsamtes Sprechen oder andere Sprechstörungen
  • Schwindel und Benommenheit
  • Ohnmacht
  • Schwäche
  • Taubheitsgefühl an den Händen oder Beinen
  • Krämpfe
  • Tic-Störungen
  • merkwürdige Dinge glauben
  • übertriebener Verdacht
  • Halluzinationen
  • Manie
  • aggressives oder feindliches Verhalten
  • Veränderungen der Sehkraft oder verschwommenes Sehen
  • Fieber
  • Blasen an der Haut
  • Hautausschlag
  • Nesselsucht
  • Juckreiz
  • Anschwellung der Augen, des Gesichts, der Zunge oder des Rachens
  • Schluckprobleme
  • Atemnot
  • Heiserkeit der Stimme

Wann darf man nicht Adderall nehmen?

Adderall eignet sich nicht für jedermann. Es soll nicht von Patienten mit dem Glaukom, starken Angststörungen, Agitation, Tic-Störungen oder dem Tourette-Syndrom. Das Stimulans des Nervensystems kann einen plötzlichen Tod von Patienten mit angeborenen Herzfehlern oder anderen seriösen Herzproblemen verursachen. Daraufhin soll man den Arzt über vorhandene oder überstandene Herzerkrankungen, Herzrhythmusstörungen, die koronare Herzkrankheit oder erlittene Infarkte informieren. Vor der Verschreibung sollen sich Ärzte darüber im Klaren sein, dass der Patient nicht an Bluthochdruck, geistigen Erkranlungen, Krampfanfällen oder peripherer Gefäßerkrankung leidet.

Erwachsene im Alter ab 65 sollen nicht Adderall nehmen, denn es gibt altersbedingte Risiken.

Einige Medikamentenwechselwirkungen können gesundheitsbedrohlich sein. Es soll nicht zusammen mit MAO-Hemmern eingenommen werden, oder falls MOA-Hemmer in den letzten 2 Wochen verwendet wurden.

Darf Adderall bei Kindern eingesetzt werden?

Bei Kindern unter 7 Jahren mit ADHS oder hyperaktiven oder unaufmerksamen ADHS-Subtypen kann die Anwendung von Adderall als ein Teil des Gesamtbehandlungsprogramms angesehen werden. Eine ADHS soll mit Hilfe von mehreren Tests diagnostiziert werden, um andere psychische Störungen auszuschließen. Die Behandlung besteht auch aus psychologischen, sozialen und pädagogischen Aspekten. Daher ist die Anwendung der Medikamente nicht immer notwendig.

Die FDA hat das Medikament Adderall für die Behandlung der Kinder ab 3 Jahren zugelassen. Adderall Retardtabletten dürfen bei Kindern ab 6 eingesetzt werden. Ab 12 Jahren ist das Medikament für Kinder mit einer Narkolepsie zugelassen.

Adderall ist nicht für die Anwendung bei Kindern vorgesehen, bei denen Symptome auftreten, die auf Umweltfaktoren zurückzuführen sind, oder die Symptome aufweisen, die auf andere psychische Störungen hinweisen.

Es gibt Hinweise darauf, dass Adderall das Wachstum oder die Gewichtszunahme eines Kindes verlangsamen kann. Daher sollten Ärzte das Wachstum von Kindern während der Einnahme des Medikamentes sorgfältig überwachen.

Adderall: Missbrauch und Sucht

Adderall hat ein hohes Potenzial für den Missbrauch oder die Entwicklung einer Sucht. Daher soll die Anwendung von Ärzten ganz gründlich überwacht werden. Auch wenn Sie rezeptfrei Adderall kaufen Deutschland, wäre es sinnvoll, sich vor der Einnahme mit dem Arzt Ihres Vertrauens beraten zu lassen.

Einfach die Anwendung von zu viel Adderall kann zu einer Abhängigkeit führen. Patienten, denen Adderall verschrieben wurde, sollen nicht die Dosierung überschreiten oder es häufiger anwenden, als es der Arzt empfiehlt.

Das plötzliche Absetzen des Medikamentes kann unangenehme Symptome wie eine Depression, Erschöpfung oder Schlafstörungen auslösen.

Wenn Adderall wie es vom Arzt verordnet eingenommen wird, ist das Risiko für die Entstehung einer Sucht gering. Wird das Medikament aber als eine Freizeitdroge verwendet, um die euphorische Wirkung zu erreichen, dann ist das Risiko für den Missbrauch sehr hoch.

Es gibt einen steigenden Trend, dass Studenten Adderall und ähnliche Stimulanzien wie Ritalin missbrauchen, um bessere akademische Leistungen zu haben oder um Prüfungen erfolgreich abzulegen. Oft wird es in diesem Zusammenhang als Hirndoping bezeichnet. Adderall ist leider auf vielen Party-Events der Studenten zu einer der beliebtesten Drogen geworden, weil es billig und leicht zugänglich ist.

Eine im The Journal of Clinical Psychiatry veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2016 ergab, dass die nichtmedizinische Verwendung von Adderall von Erwachsenen um 67,1 Prozent stieg und die Zahl der Notfälle wegen Missbrauch von 2006 bis 2011 um 155,9 Prozent.

Langfristiger Missbrauch und Überdosierung mit Adderall

Ein chronischer Missbrauch zeichnet sich durch solche Symptome aus wie

  • ein starker Hautausschlag,
  • Schlaflosigkeit,
  • Gereiztheit,
  • Persönlichkeitsveränderungen.

Das stärkste Symptom des Missbrauchs ist eine Psychose, die sich oft nicht von der Schizophrenie klinisch unterscheidet.

Die Anzeichen einer Überdosierung mit Adderall umfassen Unruhe, Tremor, Benommenheit, Halluzinationen und Panikanfälle. Der Patient kann ein Schwindelgefühl, eine Depression, oft eine Herz- oder Magendarmerkrankung bekommen. Beim Verdacht auf eine Überdosierung mit Adderall soll man sofort zum Arzt.

Adderall und Alkohol sind eine gefährliche Mischung

Da Adderall ein Stimulans ist und der Alkohol als ein Sedativum oder ein Beruhigungsmittel gilt, glauben einige Leute daran, dass der gemischte Konsum von diesen zwei Substanzen in Ordnung ist, weil ihre Wirkungen einander aufheben. Das ist aber ein Missverständnis, das auf einem eingeschränkten Verständnis der psychischen und körperlichen Auswirkungen der gleichzeitigen Anwendung von Alkohol und Adderall beruht. In der Tat kann die kombinierte Wirkung dieser Substanzen die negativen Wirkungen auf den Körper verstärken, vor allem seitens des Herzens.

Es ist jedoch wahr, dass das Gefühl der beruhigenden Wirkung von Alkohol durch die Einnahme von Adderall während des Trinkens vermindert werden kann. Dies kann dazu führen, dass die Person eine bestimmte Menge Alkohol trinkt, ohne dass sie sich so betrunken fühlt, wie es sonst der Fall wäre. Dies kann jedoch zu Problemen führen, die man möglicherweise nicht erwartet.

Ein Grund, warum einige Leute Adderall nehmen, während sie Alkohol trinken, ist die Schläfrigkeit und die beruhigende Wirkung des Alkohols zu verdrängen, so dass sie mehr trinken können. Auf den ersten Blick scheint es, dass dies kein Problem darstellt. Es ist jedoch nicht so toll, wie es scheint.

Da Adderall verhindert, die volle Wirkung des Alkohols zu spüren, kann die Person mehr als gewöhnlich trinken. Dies wiederum führt zu einem Risiko einer Alkoholvergiftung. Das kann eine lebensbedrohliche Situation sein, weil übermäßiger Alkoholkonsum zu Atemproblemen oder sogar Herzproblemen führen kann.

Alkohol, Adderall und Herzprobleme

Das Journal of the American Board of Family Medicine veröffentlichte eine Studie über einen jungen Mann, der Adderall nahm, nachdem er viel Alkohol getrunken hatte, und hoffte, sich am nächsten Morgen für eine Prüfung wach zu halten. Das Ergebnis war, dass der junge Mann aufgrund der Wirkung der beiden Substanzen einen Herzinfarkt erlitt.

Wie oben beschrieben, haben Alkohol und Adderall negative Auswirkungen auf das Herz, einschließlich:

  • Beschleunigter Herzfrequenz
  • Arrhythmien
  • erhöhtes Blutdrucks
  • einer Gefahr eines Herzinfarkts, Schlaganfalls oder einer anderen Herzerkrankung

Da beide Substanzen auf diese Weise das Herz beeinflussen, kann die Kombination die Risiken erhöhen, die mit jeder Substanz alleine verbunden sind. Auch dies ist eine lebensbedrohliche Situation, die plötzlich auftreten kann, und solche Situation ist weniger wahrscheinlich, wenn diese Stoffe getrennt verwendet werden.

Wirkung auf Verhalten beim Mischen von Adderall und Alkohol

Das Mischen von Adderall und Alkohol kann andere Probleme verursachen, die nicht unbedingt lebensbedrohlich sind, die jedoch die Lebensqualität der Person erheblich beeinträchtigen können. Die Kombination von Alkohol und Adderall ist imstande, das Aggressionspotenzial zu erhöhen oder andere psychische Reaktionen auszulösen, die manchmal auftreten, wenn Alkohol allein getrunken wird.

Für diejenigen, denen Adderall gegen ADHS verschrieben wird, kann die gleichzeitige Verwendung von Alkohol der gewünschten Wirkung von Adderall im Körper entgegenwirken, was dazu führt, dass sich die ADHS nicht verbessert oder sogar verschlechtert. Außerdem besteht die Möglichkeit für andere psychische Effekte, die sich aus Alkohol ergeben, zum Beispiel Depressionen oder Angstzustände.

Wo bekommt man Adderall?

Es wäre sinnvoll, Adderall nur dann anzuwenden, wenn eine der hier erwähnten Erkrankugen (ADHS oder Narkolepsie) diagnostiziert wurde und der Arzt dieses Medikament verschrieb. Die eigenmächtige Anwendung ist mit vielen gesundheitlichen Risiken verbunden. Lassen Sie sich zuerst ärztlich beraten, erst dann können Sie sicher in einer passenden Dosierung Adderall kaufen Deutschland.


Quellen

  1. Palamar JJ, Le A. Discordant reporting of nonmedical amphetamine use among Adderall-using high school seniors in the US. Drug Alcohol Depend. 2017 Dec 1;181:208-212.
  2. Fitzgerald KT, Bronstein AC. Adderall® (amphetamine-dextroamphetamine) toxicity. Top Companion Anim Med. 2013 Feb;28(1):2-7.
  3. Kennedy S. Raising Awareness About Prescription and Stimulant Abuse in College Students Through On-Campus Community Involvement Projects. J Undergrad Neurosci Educ. 2018 Dec 15;17(1):A50-A53.
  4. Levin FR, Choi CJ, Pavlicova M, Mariani JJ, Mahony A, Brooks DJ, Nunes EV, Grabowski J. How treatment improvement in ADHD and cocaine dependence are related to one another: A secondary analysis. Drug Alcohol Depend. 2018 Jul 1;188:135-140.
  5. Cropsey KL, Schiavon S, Hendricks PS, Froelich M, Lentowicz I, Fargason R. Mixed-amphetamine salts expectancies among college students: Is stimulant induced cognitive enhancement a placebo effect? Drug Alcohol Depend. 2017 Sep 1;178:302-309.

Erfahrungsberichte

Adderall

3 Erfahrungsbericht(e) (2) | Erfahrungen lesen
wirksam
5
Ich nehme es seit einer Woche und fühle mich viel besser. Meine ADHS gehört nun der Vergangenheit an.

geschrieben von Florian Schmitz

21 05 2019

Adderall hilft mir gegen Narkolepsie
4.5
Bei mir wurde eine schwere Form von Narkolepsie diagnostiziert. Früher nahm ich eine ziemlich hohe Dosis ein, und nun möchte mein neuer Arzt, dass ich 90 mg am Tag einnehme. Ich habe Angst, dass ich tagsüber schlafe und die ganze Nacht hindurch wach bin.

geschrieben von Jens

05 05 2019

Produkterfahrungen

Bewertung:

5.0
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr