Der Blog zu Fragen der Gesundheit

Potenzmittel

Potenztabletten für Männer

Der Begriff Impotenz stammt vom Lateinischen ab. Zum ersten mal tritt er 1420 im Gedicht von Thomas Hoccleve „De regimine principum” im Sinne Mangel an Stärke oder Hilflosigkeit auf. Und im Sinne Verlust sexueller Kraft wurde der Begriff erstmals nur im Jahre 1655 in der „Geschichte der Kirche in Britannien“ von Thomas Fuller gebraucht. Aber das Problem der männlichen Erektionsschwäche bestand lange vor der Erscheinung des Wortes Impotenz. Die erste Erwähnung der Mannesschwäche kann man in der Bibel finden, und zwar im Alten Testament. Der König David hat an dieser Krankheit gelitten, weil er den Gott durch sein verbrecherisches Liebesverhältnis wütend gemacht hat. In diesem Beitrag melden wir Ihnen über Potenztabletten für Männer.
Seit Jahrhunderten haben Menschen neue Behandlungsmethoden von Mannesschwäche nachgesucht. Auch die alten Griechen und Ägypter hatten ihre Rezepte. Die griechischen Heilkundigen verwendeten die Samen des Stechapfels und die Blumen der männlichen Farnkraut als Heilmittel, die eingenommen und umgeschlagen wurden.
Im Mittelalter veränderte sich die Auffassung der Zeugungsunfähigkeit. Die Wirkung der höllischen Kräfte galt als die Hauptursache einer Impotenz. Erst nach einem Hundert Jahren entstand die progressive Betrachtungsweise des Problems der Mannesschwäche. Im Jahre 1563 stellte der Arzt Johann Weyer eine Vermutung auf, dass die Erektionsschwäche durch natürliche Gründe aufkommen kann. Doch seine Ideen wurden von den Menschen nicht schnell akzeptiert.
Die wissenschaftliche Betrachtungsweise in der Erforschung der Impotenz erschien nur am Ende des XIX. Jahrhunderts. Damals beschäftigten sich Ärzte damit, nicht Heilpraktiker mit diesem Problem. Die erste seriöse Studie über Mannesschwäche heißt Sexuelle Schwäche der Männer (1883), sie gehörte dem Amerikaner William Hammond. Er glaubte, dass die Selbstbefriedigung und frühe sexuelle Beziehungen, sexuelle Aktivität der Patienten eine Impotenz bedingen. Die Behandlung des Zeugungsunvermögens lag in dem Verzicht auf sexuelle Aktivitäten für ein Jahr, die Abstinenz von gelüstigen Gedanken. Außerdem sollten Männer Sport treiben. Hammond gebrauchte den elektrischen Strom auf den Genitalien. Dann wurden seelische und leibliche Gründe dieser Erkrankung unterschieden und ihre Komplexbehandlung begann.
Solch ein Problem kann im Leben von jedem normalen Mann auftreten. Nur falls es regelmäßig vorkommt, dann benötigt man Hilfe. Derzeit haben Wissenschaftler moderne Medikamente gegen Zeugungsunfähigkeit entwickelt.
Früher dachten Mediziner, dass die Mannesschwäche durch die Störung des Sexualhormonstoffwechsels oder psychologische Probleme auftritt. Doch heutzutage ist es bewiesen, dass dieses Problem von organischen Veränderungen des Prozesses der Erektion verursacht wird. Aber psychologische Faktoren beeinträchtigen auch diese Krankheit. Impotenz besetzt eine besondere Nische in der modernen Medizin. Wissenschaftler beschäftigen sich ständig mit den Forschungen, um ein effektives Heilmittel gegen Zeugungsunfähigkeit zu finden.
Wo braucht man Impotenz zu behandeln: zu Hause oder in der Gesundheitseinrichtung? Das kommt auf die Situation an. In den meisten Fällen kann der Erkrankte dieses Problem zu Hause behandeln. Nur selten kann ein operativer Eingriff bei den Gefäßstörungen und Läsion der ableitenden Harnwege oder die Prothesenaufstellung im Penis erforderlich sein. In anderen Fällen  (90% der Fälle der Erektionsdysfunktion) können Patienten zu Hause effektiv behandelt werden. Außer der Arzneimitteltherapie gibt es andere Behandlungsmethoden. Sie umfassen Heilkräuter, die man lange Zeit anwenden soll. Kräuterleute haben seit Jahrhunderten Mittel gegen dieses Problem nachgesucht. Deshalb kann man heutzutage Präparate der Volksheilkunde anwenden.
Die Vorbeugung der Mannesschwäche ist eine wichtige Etappe, die den Übergang zur gesunden Lebensform und ausgewogener Ernährung umfasst. Dabei braucht man schädliche Gewohnheiten aufzugeben und Sport zu treiben, weil aktive Bewegungen die Manneskraft zurückkehren. Eine selbständige Behandlung der Erektionsstörungen  setzt bindende Veränderung der Lebensweise, Umstellung der Ernährungsweise und regelmäßige körperliche Aktivitäten voraus.

Medikamentöse Behandlung: Potenztabletten für Männer

Medikamente zur Potenzsteigerung werden in zwei Gruppen aufgeteilt: Tabletten und Injektionen. Allermeist werden Potenztabletten verwendet. Das sind Verzögerungsmittel der Phosphodiesterase 5 (Viagra, Cialis, Spedra, Levitra Original, Zydena). Sie kommen eilig zu Hilfe und verbessern die Gliedversteifung vorübergehend. Sie haben ähnliche Wirkungsweise: sie beeinflussen die glatten Muskeln und normalisieren die Blutfüllung im Penis. Zur besseren Blutversorgung und Nahrung des Zeugungsgliedes werden die Injektionen mit Prostaglandin – Е1 verordnet, die in die Schwellkörper eingeführt werden. Danach kommt eine normale Gliedversteifung auch ohne Erregung auf. Wenn der Erkrankte Mangel an Testosteron hat, wird die Hormonersatztherapie verschrieben.

Vakuumtherapie oder Potenztabletten für Männer?

Jetzt ist diese Behandlungsmethode durch ihre Effektivität ziemlich nachgefragt. Diese Therapie gilt als ein alternatives und risikoloses Mittel zur Heilbehandlung der erektilen Dysfunktion.

Chirurgische Intervention oder Potenztabletten für Männer?

Ein chirurgischer Eingriff umfasst drei Methoden: Eine chirurgische Behandlung der Blutader; erneute Gefäßversorgung des Penis; prothetische Versorgung vom Penis (gilt als eine der effektivsten Behandlungsmethoden). Die Penisprothese ist ziemlich unmerkbar. Sie bewirkt den Samenerguss und Urinentleerung nicht, alle Funktionen des Penis sind aufbewahrt. Dabei sichert die Prothese eine gute Blutfülle. Sie kann nach Bedarf aktiviert oder ausgeschaltet sein.

Körperübungen und Sport oder Potenztabletten rezeptfrei kaufen?

Das gewöhnliche Gehen ist die einfachste Methode die Potenz zu kräftigen. Dabei verbessert sich der Kreislauf des Blutes in den Genitalien und der allgemeine Gesundheitszustand, die Funktion der Hoden wird aktiver. Um positive Resultate zu bekommen, brauchen Männer jeden Tag im Eilschritt ohne Halt mindestens 3-5 Kilometer in 30-50 Minuten zu gehen. Zudem kann man langsam laufen. Diese Therapie verstärkt die Immunität, erhält den Muskeltonus und die Gesundheit der Gefäße. Aktive Lebensführung, leichtes Übungskomplex, Wanderungen im Grünen, Schwimmen, Lauf oder schnelles Gehen bringen den Blutumlauf im Becken und die Erektion zurecht. Man soll 8 Std. pro Tag schlafen und um 23.00 Uhr zu Bett gehen. Dabei hilft auch eine spezielle Massage, miteinbezogen die Akupunktmassage. Am Morgen wird die Wechseldusche empfohlen.

Psychotherapie und Potenztabletten für Männer in Verbindung

Bei dieser Erkrankung wird die Psychotherapie empfohlen. Eine positive Lebenseinstellung und Selbstsicherheit spielen eine große Rolle in der Heilbehandlung von Mannesschwäche. Sie helfen den Erkrankten die Beängstigung zu bezwingen. In Kombination mit der Psychotherapie ist die Anwendung von PDE-5-Hemmern sehr effektiv.

Diät oder Potenztabletten rezeptfrei kaufen?

Gewisse Produkte aktivieren die Erektionsfähigkeit und andere bremsen sie. Also, wie kann man Erektionsstörungen durch eine Veränderung der Ernährungsweise behandeln? Dazu braucht man auf reichliche Kost, fettreiches Schweinefleisch zu verzichten, und Aminosäuren aus den Meeresprodukten (Krabben, Meeresfisch, Muscheln, Tintenfisch, Garnelen), und auch Walnüssen und Kürbiskernen zu erhalten. Die tägliche Ration soll mehr Obst und Gemüse (auch Trockenobst) enthalten. Pommes und Nudeln sollen durch Hafergrütze und Buchweizengrütze ersetzt sein. Es wird davon abgeraten, zu viel Kaffee zu trinken, weil er den Testosteron herabsetzt. Grüner Tee und frisch gepresste Säfte üben eine positive Wirkung auf die sexuelle Funktion aus.
Gesunde Ernährung, die an Vitaminen und Mineralien reich ist, die die Brüchigkeit der Gefäße verhindern, ist das Volksheilmittel gegen Mannesschwäche. Folgende Produkte stimulieren die Manneskraft: Ginsengtinktur, Saft der Sellerieknolle, Ingwer, Walnüsse, Zedernnüsse, Zwiebel, Honig, Möhren, Pastinak, Brennessel, Kopfklee, Minze, Wundkraut, Wolfsmilch, finnische Beeren, Knoblauch, Salbei. Es empfiehlt sich, Alkohol so wenig wie möglich zu trinken.
Nun wissen Sie, wie Impotenz früher und heute behandelt werden und welche Potenztabletten für Männer es gibt. In diesem Webshop können Sie Potenztabletten rezeptfrei kaufen, um die Mannesschwäche zu besiegen. Hier können Sie Viagra kaufen Apotheke ohne Rezept. Das Beste für Sie.