Du kannst mehr!

Sport hilft gegen Impotenz

Durch mehr Bewegung können Männer ihre Standfestigkeit gut verbessern wie mit Viagra, Levitra oder Cialis.
Der Urologe Chr. Kratzik aus Österreich hat nach seiner Studie folgende Ergebnisse: Sport hilft gegen Impotenz. An seiner Studie haben beinahe 700 Männer in der Altersgruppe 45 und 60 Jahre teilgenommen. Der Fitness der Männer wurde zu diesem Zweck getestet.
In der Studie wurde Folgendes festgestellt: Männer, die jede Woche im Durchschnitt 4000 kcal verbrauchen, senken um mehr als 80% ihr Risiko, Erektionsprobleme zu bekommen. Sport erhöht somit Chancen, längere Zeit sexuell aktiv zu bleiben und eine schwere erektile Dysfunktion zu vermeiden.
Der Zusammenhang zwischen kaum Bewegung und Übergewicht, Herzkreislauf-Erkrankungen, gestörter Potenz sind deutlich. Das könnte motivieren, die Lebensweise zu ändern.
Beinahe 18% der Männer über 20 Jahren in Deutschland haben zeitweise Potenzstörungen. Diese Potenzstörungen lassen sich in den meisten Fällen nicht nur mit den blauen Potenzpillen Viagra behandeln, sondern auch durch einen gesunden und aktiven Lebensstil. Nicht immer muss man sofort beispielsweise das bekannte Original Viagra ohne Rezept bestellen oder Cialis 20mg kaufen. Für viele betroffene Männer haben Potenzprobleme somit eine nicht pharmakologische Lösung. Sport hilft gegen Impotenz Sport hilft gegen Impotenz

Deshalb kann Sport gegen Impotenz helfen

Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention weist darauf hin, dass durch körperliche Aktivitäten die Erektionsfähigkeit wiederhergestellt oder erhalten werden kann. Das lässt sich einfach erklären: Sport verbessert den Blutfluss in den Penis. Es wird angenommen, dass die männlichen Sexualhormone durch körperliche Aktivitäten positiv beeinflusst werden. Diese Hormone sind für den Geschlechtstrieb verantwortlich.
Training der Oberschenkel, Programme für die Beckenbodenmuskulatur verbessern die Erektionsqualität. Ausdauersportarten wie beispielsweise Joggen wirken sich auch positiv aus. Das Joggen in gemäßigtem Tempo ist besonders wirksam. Bei übergewichtigen Männern, die ihre Ernährung grundlegend umgestellt haben, entwickelt der Sport eine wesentlich bessere Erektionsqualität.

Sportarten, die Potenzprobleme begünstigen

• Übertriebenes Bodybuilding
• Fahrradfahren (insbesondere ohne Positionswechsel, durch eine falsche Einstellung des Sattels, eine falsche Sattelhöhe)
• Schach (Durchblutungsstörungen durch langes Sitzen)
Wenn man von der Impotenz bereits betroffen ist, lohnt es sich dennoch, mit Sport zu beginnen. Ärzte empfehlen Sport als Begleittherapie bei der medikamentösen Behandlung. Während der Wirkung von zum Beispiel Viagra wird es allerdings vom Sport abgeraten, weil es zu einer Überanstrengung kommen kann. Viagra erweitert die Blutgefäße. Bei intensiven körperlichen Aktivitäten können die Blutgefäße geschädigt werden. Besprechen Sie daher mit Ihrem Arzt, ob sich Ihr Potenzmittel mit Sport gut verträgt.