Der Blog zu Fragen der Gesundheit

6 echte Erektionskiller

Ob die Partnerin nackt oder gekleidet ist, Strümpfe oder einen Minirock trägt, hängt die Erektion des Mannes nicht von ihr ab, sondern von Testosteron, dem männlichen Sexualhormon. In diesem Beitrag finden Sie eine Liste der Dinge, die die Produktion von Testosteron beeinträchtigen und somit die Libido reduzieren.

Süße Erektionskiller

Süßigkeiten erhöhen den Zuckerspiegel im Blut. Wegen Zucker produziert der Körper mehr Insulin. Insulin zerstört seinerseits Testosteron. Man sollte aber nicht auf Süßigkeiten total verzichten. Glykose im Vergleich zu Saccharose regt den Stoffwechsel an und ist ein guter Baustoff für Spermien. Glykose gibt es in Honig und Obstsäften.
Die Erektion, d.h. die Blutzufuhr zum Penis, steht im Zusammenhang mit der Arbeit des Herzens. Während das Herz ganz gut Blut pumpt, gibt es keine Gründe für die Unruhe. Übergewicht und Rauchen beeinträchtigen den Blutkreislauf und somit die Erektionsfähigkeit.

Schlafmangel

Wenn man 5 Stunden jeden Tag schläft, so ist es nicht ausgeschlossen, dass man nicht nur Null Lust auf Sex haben wird, sondern auch keinen Wunsch zu leben. Laut der Studie an der Universität Chicago reduziert ein dauerhafter Schlafmangel den Testosteronspiegel um 10 Prozent. Dies führt zu Schläfrigkeit, Kopfschmerzen und Depressionen.

Soja

Die Forscher an der Harvard Medical School fanden in Soja Stoffe mit Östrogenwirkung. Allerdings sollte man auf Sushi nicht verzichten: Ein bisschen Sojasoße beeinträchtigt die Libido nicht. Anders steht es aber mit einer Soja Diät.

Kein Sonnenlicht

Die Produktion von Testosteron hängt direkt vom Vitamin D, für dessen Produktion Sonnenlicht erforderlich ist. Wenn man einen Mangel an Viatamin D hat, so sinkt die Libido um 20 Prozent. 15 Minuten täglich an der frischen Lust sind für einen normalen Vitamin-D-Spiegel ausreichend. Das bestätigen die Wissenschaftler an der Harvard Medical School.

Laufen

Auf den ersten Blick ist es merkwürdig, aber in der Tat ist es wirklich so: Wann man jede Woche eine Strecke von 60km insgesamt läuft, sinkt der Testosteronspiegel um 17 Prozent. Laut den Daten der University of Britisch Columbia schadet ein exzessives Laufen der Gesundheit: Es kommt zu Störungen bei der Testosteronproduktion. Das bedeutet aber nicht, dass man nicht laufen soll. Wenn man regelmäßig läuft, fördert das die Erektionsfähigkeit.

Alkohol

Auch Alkoholgetränke stehen auf der Liste der Erektionskiller. Alle Getränke mit Hopfen enthalten pflanzliche Östrogene. Allerdings sollte es kein Grund für den Verzicht auf Alkohol sein. Wissenschaftler behaupten, dass negative Folgen von pflanzlichen Östrogenen zu spüren sind, wenn man täglich 2 Flaschen Bier konsumiert. Dadurch wird die Libido 100%ig reduziert.
Es gibt Möglichkeiten, wie man die Erektionsfähigkeit leicht wiederherstellen kann. In erster Linie muss man die Tipps in diesem Beitrag beachten. Selbstverständlich könnte man hier Sildenafil kaufen und seine Erektionsfähigkeit deutlich schneller wiederherstellen. Bei uns finden Sie eine reiche Auswahl an Viagra Generika Sildenafil in verschiedenen Darreichungsformen.